Joachim-Ernst Berendt: Aus dem Leben eines Hörpioniers

Das Leben – Ein Klang

Wege zwischen Jazz und Nada Brahma

➡️ Von seiner Jugend im Krieg, seine Zeit im Gefangenenlager, in dem er ein Kulturprojekt für die Seelengesundheit seiner Mithäftlinge aufstellt

➡️ Berendt baut den SWR mit auf – und wurde schließlich von Bürokraten rausgemobbt

➡️ Er begründet das Jazzfestival und wird mit dem Jazzbuch zur „Institution“

➡️ Wie er die Weltmusik nach Deutschland bringt und die mehr als berühmte „Nada Brahma“-Reihe „On Air“ bringt.

➡️ Im typisch-magischen Schreibstil von Berendt: Geschichte, Psychologie, Klang.

➡️ Berendt hinterfragt sich stets selbstkritisch. Was für eine Wohltat in unseren Tagen.

510 Seiten | Hardcover | Fadenbindung

19,95 

Enthält 7% reduzierte MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Die Autobiografie eines HörMenschen

Berendts Autobiographie besticht durch ihre schonungslose und großzügige Offenheit, die dem Leser Einblick in das Leben und Denken eines Vor- und Querdenkers gewährt. Er erzählt von seinen Begegnungen mit den Großen des Jazz, ebenso wie von Liebe, Sex und Drogen, von Rebellion und von seiner intensiven Beschäftigung mit dem, was hinter den äußeren Dingen liegt. Der Autor hinterfragt sich, seine Geschichte und seine Zeit, er stellt gewohnte Denkmechanismen und Wahrnehmungen in Frage und kommt auf beeindruckende Weise auf immer neuen Wegen zu immer derselben Antwort: Wenn Du das Geheimnis Deines Lebens ergründen willst – suche nicht in der Welt, suche bei Dir.

„Berendt hat ein zutiefst wahrhaftiges und aufregendes Buch geschrieben.“ Franz Alt

„… ein politisch wacher, hinter die äußere Wirklichkeit blickender und hörender Autor.“ Das Sonntagsblatt

„Joachim-Ernst Berendt ist fraglos einer der wichtigsten Wegbereiter des Bewußtseinswandels hin zu einer ganzheitlichen Weltwahrnehmung. Die Neue Klangkultur verdankt ihm wesentliche Impulse, die bis in die Gegenwart durchklingen und ihre Umsetzung in der Entwicklung vieler Klangtherapiemethoden finden.

Das Leben – Ein Klang ist für mich ein Stück Zeitgeschichte: Joachim-Ernst Berendts Erfahrungen im Krieg und mit Nazideutschland, seine Beteiligung beim Aufbau des Südwestfunks, seine Erfahrungen mit den Medien und ihrer Infiltrierung durch die Politik. Seine Lieben und Liebschaften, der Jazz, die Weltmusik, das Hören und immer: der Mann auf der Suche nach sich selbst. Die Autobiografie des Klangpioniers: spannend und berührend.     David Lindner

Joachim-Ernst Berendt, 1922 in Berlin-Weißensee als Sohn eines Pfarrers geboren, der zu den führenden Männern des Widerstandes der evangelischen Kirche gegen Hitler gehörte und im KZ Dachau ums Leben kam, war 1945 Mitbegründer des Südwestfunks (heute SWR).

  • Er schrieb 33 Bücher, die in 21 Sprachen übersetzt wurden.
  • Sein berühmtes »Jazzbuch« ist das meistverkaufte Musikbuch der Welt.
  • Viele von Berendts Plattenproduktionen – circa 250 – wurden international ausgezeichnet.
  • Seine »Nada Brahma«-Sendungen waren die erfolgreichsten, die der Südwestfunk je gesendet hat.
  • Berendt ist Gründer des heutigen »Jazzfest Berlin«, war Leiter des ersten World Music Festivals (1967), des Olympia Jazz Festivals München 1972, des World Jazz Festivals auf der Weltausstellung Osaka 1970 und von »Jazz and World Music« im Lincoln Center New York 1984.
  • Die heutige Weltmusikbewegung verdankt ihm wesentliche Impulse seit dem Beginn der Sechzigerjahre.
  • Seit der zweiten Hälfte der Siebziger ist Berendt durch seine Arbeiten über den Klangcharakter der Welt und das Wunder des Hörens hervorgetreten. Mit seinen Radiosendungen zum Wunder des Hörens erschloß er den Gedanken von der kreativen und spirituellen Bedeutung des Hörens für viele Menschen aus westlicher und östlicher Sicht. Aus der Beschäftigung mit diesem Gedankengut und dem Kontakt mit zahlreichen therapeutischen und spirituellen Disziplinen entstand seine Seminararbeit.
  • Joachim-Ernst Berendt kam am 4. Februar 2000 bei einem Verkehrunfall ums Leben.

Da Berendts Bücher nicht mehr von den großen Verlagen aufgelegt wurden, hat der Traumzeit-Verlag begonnen, das literarische Erbe Berendts der Welt weiterhin in hochwertig verarbeiteten Neuauflagen zur Verfügung zu stellen.

Inhalte dieses Buches

Grab bei dir 11
Einstieg 13

I. Exposition 31
Die Höhle und die Kastanie 33
Mein Amulett 44
Ich und ich 48
Bomben in die Kirche meines Vaters 57
Schiff im Gesicht 58
Tiefs und Hochs 59
Heimat 64
Klassik tanzen 73
Der Nazi in uns 81
Woran ich glaube 89

II. Hypothek 97

Mein Vater 99
Meine Adlerin-Amsel Frei nach Rose Ausländer 139
Liebe Mutter – ein Brief 141
Verrat 156
Ton-Arbeit 164
Bin ich‘s? 167
Bären und Menschen 177

III. Wege innen 179
Getrennt und verbunden 181
religio perennis 203
Meine Kreuzmeditation 224
Zen-Schlag 229

IV. Der Traum – ein Leben 231
Sigrun 233
Rehatschek 237
Jazz wird mir fremd 239
Ich habe Nada Brahma verloren 240
In der Kuppel der Zirkuskirche 241
Zwei Selbstmorde 242
Zuviel Gepäck 243
Trost 244
Schlüssel verloren 246

V. Wege außen 257

Mein Lernen 259
Mein Radio 275
Jazz und … 310
1 Warum Jazz? 310
2 Jazz durchsetzen? 311
3 Polnisches Intermezzo 316
4 Widerstände 318
5 Gospels und Blues 320
6 Wandel 322
7 Durchbrüche 324
8 Berliner Jazztage 325
9 Satchmo und … 331
10 Jazz überschreiten 332
11 Gesellschaft ändern? 334
12 Noch mal: Warum? 336

Weltmusik und Welt-Musik 33
»Es gibt Melodien und Lieder, die bestimmte Rhythmen betreun« – Jazz und Lyrik 348
Gert Westphals Brief 359
Apropos Musikwissenschaft – eine Polemik und eine Anregung 361
Mein Kritikersyndrom 381
Auf der Bühne 391
Alptraum für Goethe 396
Schostakowitsch in Leningrad 399

VI. lieben … 401
Mein Sohn Christian 403
Stufen 411
Der Schatz des Schattens 433
Erinnerung an Ernest Borneman 435
Buna bei Mostar 438
Die Qualität deiner Gedanken … 443
J. S. Bach und der Wal 445
Mozart im Mai 447
Die Klavierlehrerin 448
Trip mit Susanne 455
Verschieden 464

VII. Finale 465
Musikalische Orte 467
Jazzbilder 472
Was willst Du sein? Ein Gespräch mit Jadranka 479
Vögel und Wellen 481
Coda 485
Herr, es ist Zeit 492
Dank 497
Bücher und CDs von Joachim-Ernst Berendt 499
Personenregister 501